P1030111…oder welches Bild sich alle machen. :)

Sehr belustigend.
Höre ich doch des öfteren, dich darf doch nichts aus der Ruhe bringen, du bist doch Yogi.
Ihr sitzt da immer und ommmmt…..

 

Sicherlich sieht manN…Frau auch….als Yogi vieles anders und aus einigen Perspektiven, wird friedlicher, ruhiger, gelassener.
Doch genau so menscheln wir….behaupte ich jetzt einfach mal.
Nein, wir schweben nicht alle über dem Boden, driften ständig meditierend weg oder haben allem entsagt und verknoten unsere Körper.
Wir leben auch in Partnerschaften mit Leid&Freud, kämpfen mit Ämtern und Papieren. Warten auf den Monatsanfang und könnten aus der Hose hüpfen wenn der Drucker die Selfmadeflyer nicht druckt (heute passiert…grummel), zweifeln mal an diesem und jenem, hinterfragen.
Lange nicht jede/r möchte “erleuchten” weil einfach der Weg, das Leben, die Menschen das Schöne ist und sind.
Uns mit den indischen Traditionen, Erziehung und Begebenheiten zu vergleichen, kann uns “Westler” sonst möglicherweise gehörig unter Druck setzen.
Wir wachsen mit völlig anderen Mustern, Verhalten und Werten auf, also darf der eigene Ausgangspunkt auch individuell betrachtet werden.
Sich mit den Gedanken zu beschäftigen und diese Ruhen zu lassen, sich zu konzentrieren und kraft der Gedanken Ziele zu erreichen, lernen wir unter anderen Umständen als in Indien. Da kann der beste Guru nur anregen, nicht “befehlen”.
Es gibt “Meister”, egal ob Yoga oder andere Traditionen, die auf das erlangen von Stufen beharren um die nächste Runde zu erreichen.
Doch dazu glaube ich, dass einige sich dazu zwingen und sich somit blockieren in der wahren, freiwilligen Entwicklung.

Also einfach locker bleiben, nicht irgendwelche Stufen der Erleuchtung erzwingen und einfach nehmen was kommt.
Inklusive der Alltagsärgerlichkeiten und spannenden Begegnungen, diese relativieren sich von allein, dürfen dennoch sein. Es darf “gebrüllt” werden ;) und wenns mal ungerecht ist, steh dazu, Fehler macht jede/r :)
Stell dir die Frage nach DEINEN Wünschen und deine Stimme wird es dir sagen, sie kommt aus dem Herzen und dort empfindest du dein Richtig.

Sei gerne auch ein Yogi….und dies nach deiner Fasson ;)

Namasté

Ute Schmitz
Yogalehrerin