P1020999…für mich. Im Rahmen einer Kooperation erstelle ich gerade einen Text zum Thema Yoga. Man kann vieles dazu schreiben, Fakten, Erkenntnisse, Gehörtes, doch einfach zu Beantworten?! So grübele ich doch darüber….Was ist Yoga eigentlich für mich?

 

 

Natürlich habe auch ich mit Yoga begonnen um einen körperlichen Ausgleich für das Alltagsleben zu haben. Nicht zuletzt stand auch ein schöner Körper im Vordergrund. Irgendwann kommen wir wahrscheinlich alle an den Punkt an dem wir zwar mit dem Altern kein Problem haben, doch Bewegungseinschränkungen und Zipperlein hier und da nicht wollen. Ein graues Haar und ein neues Fältchen sind belanglos im Gegensatz zu Rückenschmerzen, kurzen Sehnen, Gelenksbeschwerden und Antriebslosigkeit.
Die innere Abwehr gegen chemische Helferlein lässt uns immer mehr Alternativen suchen.

Also begann mein Weg, neben dem Laufen, mit Yoga.
Der Körper wurde beweglicher,  schmerzfreier, flexibler, geformter….und dann?! Ja, dann…entspannter, ruhiger, gelassener…im Körper…und ja, im Geist! Fremd und ungewohnt war es, doch ich ließ mich fallen, merkte, wie andere in sich kehrten, also ging auch ich irgendwann in mich. Fühlte, spürte, betrachtete. Mein Geist lernte zu ruhen. Meine Seele heilte dieses und jenes Erleben, ließ mich die Welt mit neuen Augen betrachten. Manchmal mit den Augen der anderen, manchmal habe ich selber einen neuen Blick auf die Geschehnisse.
Positives Denken ließ mich meine Grenzen erweitern.
Fröhlich war ich gerne, habe schon immer viel gelacht, vor allem wenn ich es anderen Recht machte, doch heute bin ich wirklich glücklich.  Glücklich mit mir! Und das macht mich gesünder Tag für Tag. Ich gebe mich weniger den Sorgen hin, halte nicht mehr lange an Ärger fest, steigere mich weniger in spekulative Gedanken und lebe den Moment.

Also was ist Yoga für mich?! Heimkehr! Nicht zu jemandem oder an einen Ort, einfach heimkehren zu mir.
Dies alles passiert täglich, mal mehr, mal weniger, doch es ist ein innerer Prozess den ich täglich lebe und liebe. Das ist für MICH Yoga.

Namasté

Ute Schmitz
Yogalehrerin