P1040369Heute Morgen im Bus. Die übliche Strecke führt durch eine enge Einbahnstrasse. Da genau dort zwei Autos aneinander fuhren, kam der Bus nicht weiter. Die Polizei sollte kommen. Die ganze Fahrt verzögerte sich um ca. 15 Minuten.

 

An der nächsten Haltestelle stieg eine Frau ein und an der weiteren Haltestelle kam eine meckernde ältere Dame herein “der Bus ist viel zu spät”. Daraufhin erklärte die jüngere “da sind oben am Kindergarten zwei Autos aneinander gefahren. Und da die wegen einem kleinen Kratzer zu blöd waren, einfach die Versicherungsnummern auszutauschen, musste für so ein Mist die Polizei kommen und erst mal dafür sorgen, dass die endlich die Karren wegfahren, unglaublich wie blöde manche Leute sind.” Darauf die ältere “ja, das gibts doch nicht…typisch die Muttis, da bringen sie die Kinder weg und können nicht fahren, man man man…und wir kommen zu spät” …ach was haben es alle schwer ^^

Fakt war: eine junge Audifahrerin, möglicherweise mit Papas  A4…aber wer weiß es schon so genau…und ein junger Mann in einer A-Klasse waren ineinander gefahren. Die Autos hatten mehr als einen Kratzer und warum es besser war die Polizei zu rufen, obliegt deren getroffener Entscheidung.

Somit haben 2 Menschen über einen Vorfall und andere Leute unschöne Urteile getroffen und sogar ungerechtfertigt unbeteiligte über einen Kamm geschoren, ohne diesen Unfall überhaupt gesehen zu haben. Nicht zu vergessen, dass es doch toll ist, wenn niemand zu Schaden kam!

Ich habe zugehört, kurz überlegt ob ich etwas sagen sollte, doch sie hätten sich wohl eher lieber weiter geärgert, über mich, als darüber nach zu denken und so war die Chance größer, dass jede/r wieder zur Ruhe kam. Doch eines ist klar. So schnell werden Dinge falsch dargestellt, häufig sind es eben auch gerade die negativen Sachen. Dazu gibt es eine wunderschöne Geschichte. Ich freue mich wenn Du sie Dir durchliest und wenn wir jeden Tag auch nur einmal danach Handeln, lässt es die Welt friedlicher werden.

Es ist so einfach, zu verstehen….

Namasté
Ute

Die drei Siebe:

Eines Tages kam ein Bekannter zum griechischen Philosophen Sokrates gelaufen.

“Höre, Sokrates, ich muss dir berichten, wie dein Freund….”

“Halt ein” unterbrach ihn der Philosoph

“Hast du das, was du mir sagen willst, durch drei Siebe gesiebt?”

“Drei Siebe? Welche?” fragte der andere verwundert.

“Ja! Drei Siebe! Das erste ist das Sieb der Wahrheit. Hast du das, was du mir berichten willst, geprüft ob es auch wahr ist?”

“Nein, ich hörte es erzählen, und…”

“Nun, so hast du sicher mit dem zweiten Sieb, dem Sieb der Güte, geprüft. Ist das, was du mir erzählen willst – wenn es schon nicht wahr ist – wenigstens gut?”

Der andere zögerte. “Nein, das ist es eigentlich nicht. Im Gegenteil…..”

“Nun”, unterbrach ihn Sokrates. “so wollen wir noch das dritte Sieb nehmen und uns fragen ob es notwendig ist, mir das zu erzählen, was dich so zu erregen scheint.”

“Notwendig gerade nicht….”

“Also”, lächelte der Weise, “wenn das, was du mir eben sagen wolltest, weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste weder dich noch mich damit.”