CAM00265…könnte man sich selber in den Hintern treten. Kennst du sicherlich auch. Die Emotionen kochen hoch, du ärgerst dich, du willst es dann auch nicht anders.
Dann soll es so sein. Es gibt nichts schlimmeres als sich über das Ärgern zu ärgern. Wenn ein Tag dem Empfinden nach einfach nicht gut lief, ist es eben so. Selbst die Erkenntnis darüber sollte dich zur Ruhe bringen.

Es gab eine Zeit in der ich mich häufig über mich selber geärgert habe weil ich über reagierte, mein Verhalten unangemessen wahr, ich einfach nicht gesagt habe was zu sagen war, zu viel in mich hinein gefressen habe. Es gibt hunderte solcher Momente in jedem Leben. Auch heute bin ich nicht immer die Ruhe selbst. Doch ärgere ich mich im Nachhinein nicht mehr darüber, denn es ist nicht änderbar, widme mich dem Schönen. Alles was vergangen ist bleibt wie es ist.
Schuld, Vorwürfe, den Wunsch etwas rückgängig machen zu wollen kannst du dir sparen, es kostet dich nur weitere schöne Momente und die sind es hier und jetzt wert, genossen zu werden. Kläre, falls nötig, was dich belastet, dann bist du frei von so mancher Last. Beginne den Tag einfach mal anders, mit den Dingen die du sonst gerne vor dir her schiebst, die Laune ist insgesamt danach besser.
Ärgere dich nicht über vermeintliche Fehlentscheidungen, denn sie sollten einfach so sein. Lebe, Liebe, Lache. In erster Linie mit dir und dann kommen die anderen ganz von alleine. Ansonsten gibt es HIER einfache Tipps. ;)